Willemerschule

Startseite » Informationen für Pädagogen » Sprachförderung

Sprachförderung

Sprachförderung an der Willemerschule beginnt bereits mit der Schulanmeldung. Hier werden Sprachförderbedarfe diagnostiziert und der Besuch eines der Vorlaufkurse empfohlen. Diese finden parallel zum letzten Kindergartenjahr täglich von 8.00-9.30 Uhr an der Willemerschule durch Lehrkräfte statt. Der frühe Beginn ermöglicht den Kindern zusätzlich am vorschulischen Kindergartenprogramm teilzunehmen.

Im ersten Schuljahr setzt sich die Sprachförderung über das Projekt Deutsch&PC D&PCim Regelunterricht fort, das seit 2005 fester Bestandteil des Schulprogramms ist. Besonders für die hohe Anzahl an Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund bietet dieses Projekt in der Kleingruppe die Möglichkeit die Sprachkompetenz weiterzuentwickeln. Im ersten Schuljahr werden der Deutsch- und der Mathematikunterricht in einer Kleingruppe von ca. 6 Kindern parallel zur Klasse unterrichtet, im zweiten Schuljahr betrifft dies nur noch den Deutschunterricht und im dritten und vierten Schuljahr erhalten alle Kinder eine zusätzliche Förderung in der Schulbibliothek, der Lernwerkstatt-Sprache und dem PC-Raum.

Zwei mal im Jahr wird in allen vier Jahrgangstufen  mit Hilfe der Hamburger Schreibprobe der aktuelle Lernstand im Bereich Deutsch bei den Kindern erhoben. Dies dient der frühzeitigen Feststellung einer potentiellen Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS).

Als flankierende Maßnahme wird bei Bedarf eine zusätzliche Sprachförderung von Migrantenkindern durch die Peter Fuld Stiftung finanziert, mit der wir schon seit 1994 eng zusammen arbeiten.

Sprachförderkonzept_August2012

Advertisements